Angelina Jolie

Lebenswerk

Angelina Jolie wurde am 4. Juni 1975 in Los Angeles als Angelina Jolie Voight geboren. Die Tochter des Schauspielers Jon Voight und seiner Frau Marcheline Bertrand hatte im Film „Zwei in der Tinte“ bereits im Alter von sieben Jahren einen Kurzauftritt neben ihrem Vater, der seit 1976 von seiner Frau getrennt war. Doch nicht ihr berühmter Vater soll ihr Interesse an der Schauspielerei geweckt haben, sondern die Kinobesuch mit ihrer Mutter. Mit elf Jahren begann Jolie eine Schauspielausbildung, die sie mit vierzehn Jahren abbrach. Nach einer Phase des autoaggressiven Verhaltens und der Trennung von ihrem damaligen Freund nahm sie zwei Jahre später wieder ihre Schauspielausbildung auf und beendete die High School.

Ihre Schauspielkarriere begann Jolie mit dem Low-Budget-Film „Cyborg 2“ im Jahr 1993. 1999 gewann sie den Oscar als beste Nebendarstellerin für „Durchgeknallt“. Als Videospielheldin Lara Croft im Film „Lara Croft: Tomb Raider“ erlangt sie ihm Jahr 2001 internationale Berühmtheit. Das distanzierte Verhältnis zu ihrem Vater, den sie für das Auseinanderbrechen ihrer Familie verantwortlich macht, konnte auch durch den gemeinsamen Auftritt in diesem Film verbessert werden. Jolie ließ 2002 „Voight“ als Nachnamen streichen und trägt seither den gesetzlichen Namen „Angelina Jolie“.

Nach den beiden Ehen mit Jonny Lee Miller und Billy Bob Thornton kam Jolie ihrem Kollegen Brad Pitt bei den Dreharbeiten zu „Mr. & Mrs. Smith“ näher. Mit der Actionkomödie feierte die hochbezahlte Schauspielerin 2005 ihren größten kommerziellen Erfolg und gewann eine neue Liebe. Jolie und Pitt haben gemeinsam ein leibliches Kind – Shiloh, sowie die drei adoptierten Kinder Maddox, Pax und Zahara, die Jolie aus diversen Entwicklungsländern zu sich geholt hat. Als Sonderbotschafterin für das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) engagiert sich Jolie für diverse Projekte und nützt ihre Berühmtheit, um humanitäre Probleme in den Massenmedien zu platzieren.


Filmographie
1982: Zwei in der Tinte (Lookin' to Get Out)
1993: Cyborg 2
1995: Without Evidence
1995: Hackers – Im Netz des FBI (Hackers)
1996: Liebe und andere ... (Love Is All There Is)
1996: Foxfire (Foxfire)
1996: Nichts als Trouble mit den Frauen (Mojave Moon)
1997: Playing God
1997: True Women
1997: Wallace (George Wallace)
1998: Gia – Preis der Schönheit (Gia)
1998: Hell's Kitchen – Vorhof zur Hölle (Hell’s Kitchen)
1998: Leben und lieben in L.A. (Playing by Heart)
1999: Turbulenzen – und andere Katastrophen (Pushing Tin)
1999: Der Knochenjäger (The Bone Collector)
1999: Durchgeknallt (Girl, Interrupted)
2000: Nur noch 60 Sekunden (Gone in Sixty Seconds)
2001: Lara Croft: Tomb Raider
2001: Original Sin
2002: Leben oder so ähnlich (Life or Something Like It)
2003: Jenseits aller Grenzen (Beyond Borders)
2003: Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens (Lara Croft Tomb Raider: The Cradle of Life)
2004: Taking Lives – Für Dein Leben würde er töten (Taking Lives)
2004: Sky Captain and the World of Tomorrow
2004: Alexander
2005: Mr. & Mrs. Smith
2006: Der gute Hirte (The Good Shepherd)


Links

www.angie-jolie.com
angelinafans.com


Kommentar (1)

Michael
Sagte dies auf 10-4-2007 am 12:04 pm
Die beste schauspielerin aller zeiten. Ich vergöttere sie ja. Wirklich. Liebe sie!!! Wundervoll!
Kommentar abgeben
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
(nicht öffentlich angezeigt)
Nachricht bei Antwort:
Genehmigung:
Webseite:
* Sicherheitsabfrage:
Security Image Neu generieren
Kopieren Sie die Zahlen und Buchstaben aus der Sicherheitsabfrage:
* Nachricht: