Anna Karenina

Regie: Joe Wright
Schauspieler: Keira Knightley, Jude Law, Aaron Johnson
Genre: Drama, Romantik, Historienfilm
Länge: 130 Min.
Land: Großbritannien 2012
Starttermin Deutschland: 06.12.2012
FSK: ab 12 Jahre
Filmverleih: Universal
Originaltitel: Anna Karenina

Anna Karenina“ gehört zu den großen Schätzen der Weltliteratur. Der Klassiker eines der bekanntesten Schriftsteller Russlands, Leo Tolstoi, wurde bereits unzählige Male verfilmt. Nun wagt sich Regisseur Joe Wright an eine weitere Neuverfilmung des in die Jahre gekommenen Buches. In der Hauptrolle wirdAnna Karenina Szene1 wiederum Keira Knightley, die bereit in „Stolz und Vorurteil“ und „Abbitte“ unter Wright drehte, zu sehen sein. Der Film läuft am 6. Dezember in den deutschen Kinos an.

Tolstoi schuf in seinem Buch eine gesellschaftskritische Beobachtung der Adelsgeschlechter des alten Russlands. Stand und Ehre stehen über den Gefühlen, die Fassade muss stets gewahrt bleiben. Bei Fehltritten droht gesellschaftliche Verachtung. Diesen gesellschaftlichen Kreisen gehört Anna Karenina, die junge Frau des Staatsbeamten Alexei Alexandrowitsch Karenin, an. Die Mutter eines Kindes lebt zufrieden aber nicht glücklich in der Nähe der Zarenfamilie in St. Petersburg. Als die Ehe ihres Bruders, Fürst Stepan Oblonskij, wegen dessen Eskapaden auf dem Spiel steht, reist sie nach Moskau, um den Bruder vor der Schande zu retten. Auch Kitty, die Schwägerin von Stepan, sorgt für Aufregung. Sie hat einen respektablen Heiratsantrag abgelehnt, weil sie sich in den Kavallerieoffizier Vronsky verliebt hat. Vronsky seinerseits hat nach einer Begegnung mit Anna nur noch Augen für die schöne Frau, deren Ehe an der Gefühlskälte des wesentlich älteren Karenin leidet. Anna beginnt eine Affäre mit dem schneidigen Offizier – und sorgt für einen Skandal, der dasAnna Karenina Szene2 Leben vieler Menschen zerstören wird. Auch Anna wird nicht glücklich mit Vronsky, sie setzt ihrem Leben ein Ende.
Beachtlich ist die Garde der Mitwirkenden, die Wright für seinen Film verpflichten konnte. Neben Keira Knightley in der Hauptrolle sind Jude Law als ihr Ehemann Alexei Karenin und Matthew MacFadyen als ihr Bruder Stepan zu sehen. Aaron Taylor-Johnson ist Vronsky und Kelly MacDonald stellt Dolly Oblonsky dar. Alicia Vikander, gerade noch als Königin Caroline Mathilde in „Die Königin und ihr Leibarzt“ zu sehen, spielt die leichtfertige Dolly. In Nebenrollen wirken „Hermine“ Emma Watson und die deutsche Schauspielerin Susanne Lothar mit.
Die Geschichte von Anna Karenina wurde bereits so häufig verfilmt, dass Regisseur Wright einen Schauplatz wählte, der sich deutlich von den bisherigen Verfilmungen abhebt. Er drehte nicht an Originalschauplätzen, sondern ließ seine Darsteller in einem Theater agieren, dessen Kulissen sich der Erzählung anpassen. Die Bühne wird zum Zug, zum Bahnhof oder zum Schauplatz in Moskau. Weite Landschaften, die den Reiz gerade russischer Geschichten ausmachen, sucht der Zuschauer vergeblich. Trotz der interessanten Kulisse ist die Handlung ein wenig verstaubt und aus heutiger Sicht kaum noch nachvollziehbar. Für Freunde großer Literatur und prächtiger Kostümfilme ist der Film aber allemal sehenswert. 


Kommentar (0)

Kommentar abgeben
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
(nicht öffentlich angezeigt)
Nachricht bei Antwort:
Genehmigung:
Webseite:
* Sicherheitsabfrage:
Security Image Neu generieren
Kopieren Sie die Zahlen und Buchstaben aus der Sicherheitsabfrage:
* Nachricht: