J. J. Abrams

Jeffrey Jacob Abrams wurde am 27. Juni 1966 in New York City als Sohn des Fernsehproduzenten Gerald W. Abrams und der Produzentin Carol Abrams geboren und ist ein Drehbuchautor, Komponist, Regisseur, sowie Film- und Fernsehproduzent aus den USA. Er besuchte das Sarah Lawrence College in New York, bevor er nach Abschluss dessen auf die Palisades Charter High School in Los Angeles wechselte. Dort begann er im Alter von 16 Jahren den Einstieg ins Filmgeschäft, als er Musikstücke für Don Dohlers Film "Nightbeast" schrieb. Kurz darauf wurde die Filmindustrie auf Abrams aufmerksam und er schrieb für die Produktionsfirma "Touchstone Pictures" sein erstes umgesetztes Drehbuch. Wenig später folgten die Filme "In Sachen Henry" und "Forever Young", bei denen ebenfalls das Drehbuch lieferte und wo erstmals weltbekannte Schauspieler wie Harrison Ford und Mel Gibson tätig waren. Immer wieder komponierte Abrams Teile der Filmmusik seiner Produktionen selbst, beispielsweise stammen so die Titelmelodien der Fernsehserien "Felicity", "Alias - Die Agentin", "Lost" und "Fringe - Grenzfälle des FBI" von ihm. Für die Mystery-Serie "Lost" erhielt Abrams bereits zwei Emmy Awards im Jahre 2005 für die beste Drama-Serie und die Umsetzung dieser. Ebenso gewann er hiermit 2006 den Golden Globe Award für die beste Fernsehserie. Nachdem er zuvor bei großen Kinofilmprojekten meist nur mitgearbeitet hatte, gelang ihm hier im Jahre 2006 der Durchbruch, als Tom Cruise begeistert war von Abrams TV-Serie "Alias". In der Folge wurde ihm die Regieführung für den dritten Teil der Mission Impossible-Reihe aufgetragen, wodurch sein Bekanntheitsgrad in der Filmbranche erneut enorm gesteigert wurde. So war es letztendlich nicht überraschend, dass Abrams bald darauf eine neue Folge des Science-Fiction-Films "Star Trek" produzierte, während er hierbei parallel die Regie führte. Sein momentan aktuellstes fertiggestelltes Filmprojekt ist der 2011 erschienene Kinofilm "Super 8", bei dem Abrams sowohl das Drehbuch selbst verfasst hatte,als auch die Regie persönlich geführt hatte und selbst die Produktion des Filmes praktizierte er in Zusammenarbeit mit Steven Spielberg. Der Film erhielt bisher meist sehr positive Kritiken und ist auf dem Wege, Abrams bislang erfolgreichstes Kinofilmprojekt zu werden.


Privat lebt der jüdische Familienvater gemeinsam mit seiner Frau Katie McGrath und seinen drei Kindern August, Henry und Gracie in Pacific Palisades, einem Stadtteil von Los Angeles. Politisch engagiert sich Abrams vor allem für die Demokratische Partei der USA, weshalb er dieser bereits mehrere Geldspenden zukommen ließ, mit denen er beispielsweise Barack Obama, Hillary Clinton oder Bill Clinton finanziell bei ihren Wahlkämpfen unterstützen wollte.


Kommentar (0)

Kommentar abgeben
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
(nicht öffentlich angezeigt)
Nachricht bei Antwort:
Genehmigung:
Webseite:
* Sicherheitsabfrage:
Security Image Neu generieren
Kopieren Sie die Zahlen und Buchstaben aus der Sicherheitsabfrage:
* Nachricht: