Jack Reacher

Regie: Christopher McQuarrie
Schauspieler: Tom Cruise, Rosamund Pike, Richard Jenkins
Genre: Thriller, Action
Länge: 131 min. 
Land: USA 2012
Starttermin Deutschland: 03.01.2013
FSK: ab 16 Jahre
Filmverleih: Paramount
Originaltitel: Jack Reacher

Ein Actionfilm und als Hauptdarsteller Tom Cruise: Der Film "Jack Reacher", der am 3. Januar 2013 in die bundesdeutschen Kinos kommt, punktet mit dem Supertalent aus Hollywood. Cruise steht für Engagement, knallharten Einsatz und Disziplin. Viele Fans wissen, dass er sich beispielsweise für seine letzte "Mission Impossible"-Drehzeit einer harten Diät und einem ebensolchen Sportprogramm unterzog, um die Rolle als Ethan Hunt zu bekommen. Auch jetzt wollte er aus der Story den bestmöglichen Film gestalten. Hier wie dort ließ es sich der inzwischen 50 Jahre alte Schauspieler nicht nehmen, die Stunts möglichst selbst durchzuziehen. Als Autofreak und recht talentierter Rennfahrer begeisterte er sich schnell für die Rolle.

Der Held des Films entstammt der Feder des englischen Autors Lee Child, der den Charakter von Anfang an als Serienheld entwarf. Die fiktive Figur ist laut Child zwei Jahre älter als Cruise. Das Drehbuch entspricht dem neunten Band der Buchreihe, "One Shot", in deutscher Übersetzung 2008 als "Sniper" erschienen.
Cruise muss sein Bestes geben, denn Charakter und Story bieten im Grunde genommen wenig Neues; der Thrill läuft über die Szenerie. Kurz gesagt: Ein in jeder Hinsicht idealisierter Held - tapfer, einsam, attraktiv, ein Kämpferherz und anderes mehr - kämpft um jeden Preis, auch den des eigenen Lebens, für seine Vorstellung von Gerechtigkeit. So streift Reacher heimatlos durch die Lande, ausgestattet mit einer Klapp-Zahnbürste (ein netter Einfall des Buchautors) und der Moderne angepasst mit Ausweis und Geldkarte. Wie alle als Heroen erschaffenen Typen bleibt er ohne eigentliche Bindungen an die Gesellschaft: keine langen und ernsthaften Liebesbeziehungen, nach der Ermordung des Bruders keine familiären Verpflichtungen, außerdem kein Zuhause, sondern wechselnde, billige Absteigen. Doch nur so und in der Weite der amerikanischen Landschaft lässt sich das Leben als einsamer Wolf führen. Polizei und Offizielle werden natürlich nur im Notfall zur Kooperation geduldet.
Das hier ein altbekanntes Heldenklischee bedient wird, nimmt dem Film keineswegs seine Qualitäten. Cruise ist der Zuschauermagnet, aber auch Robert Duvall als Veteran Cash, das ehemalige Bond-Girl Rosamund Pike als Anwältin Helen Rodin oder der Oscar-nominierte Richard Jenkins als Alex Rodin sind bekannte Filmgrößen. Die Story ist schnell erzählt: Scheinbar grundlose Morde führen Reacher mit einem ehemaligen Kriegskameraden zusammen, der als Mörder gilt und ihn um Hilfe bittet. Doch James Barr ist Reacher seit alten Zeiten in Dorn im Auge. Er hat bereits früher anscheinend wahllos Menschen getötet. Allerdings passen die Umstände dieses Mal nicht zusammen, ein übles Intrigenspiel entspinnt sich und Reacher ermittelt ...


Kommentar (0)

Kommentar abgeben
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
(nicht öffentlich angezeigt)
Nachricht bei Antwort:
Genehmigung:
Webseite:
* Sicherheitsabfrage:
Security Image Neu generieren
Kopieren Sie die Zahlen und Buchstaben aus der Sicherheitsabfrage:
* Nachricht: