Kathryn Bigelow

Kathryn Bigelow kam am 27. November 1951 in San Carlos zur Welt. Die Kalifornierin interessierte sich bereits früh für Kunst. Ihre besondere Aufmerksamkeit galt dem Theater und dem Film. Am San Francisco Art Institute studierte sie zunächst zwei Jahre lang. Aufgrund ihrer guten Leistungen gewann sie ein Stipendium des Whitney Museums of American Art. Daraufhin zog Kathryn nach New York. Schon immer vom Theater fasziniert schloss sie sich zunächst einer Künstlergruppe (Art and Language) an. Danach studierte sie Film an der Columbia University. 1978 machte sie dort ihren Abschluss. Als Examensarbeit präsentierte sie ihren Kurzfilm "Set up". 1982 führte sie zusammen mit Monty Montgomery Regie bei dem Film "The Loveless". Willem Dafoe übernahm die Hauptrolle in diesem Drama. Ein Jahr später stand Kathryn Bigelow selbst vor der Kamera. Der Science-Fiction Film hieß "Born in Flames". In der folgenden Zeit übernahm sie verschiedenartige Projekte. So führte sie 1987 Regie in dem Vampirfilm "Near Dark". Zudem setzte sie für die Gruppe New Order deren Song "Touched by the Hand of God" gekonnt in Szene. Ihre nächsten beiden Kinofilme wurden zum Erfolg. Besonders der Thriller "Blue Steel" (1989) mit Jamie Lee Curtis kam gut an. Auch der Film "Point Break" mit Keanu Reeves und Patrick Swayze erreichte 1991 gute Zuschauerzahlen. Für die amerikanischen Serien "Homicide" und "Wild Palms" übernahm Kathryn Bigelow jeweils für einige Folgen die Regie. Ihren bislang größten Coup landete die Kalifornierin aber im Jahre 2010 mit ihrem Kriegsdrama "The Hurt Locker". Sie war als Regisseurin und Produzentin bei diesem Projekt tätig gewesen. Der Film, welcher die Unmenschlichkeit des Irakkrieges thematisiert, wurde zu einem überwältigenden Erfolg. Der Film wurde zuerst bei den 65. Filmfestspielen in Venedig gezeigt. Er bekam glänzende Kritiken und wurde mit Preisen regelrecht überhäuft. Den größten Triumph konnte Kathryn Bigelow dann 2010 bei der Oscarverleihung feiern. Sie bekam die begehrte Trophäe gleich zweimal: Als Regisseurin und Produzentin. Kathryn Bigelow setzte damit einen neuen Maßstab. Sie ist bislang die einzige weibliche Regisseurin, welche mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Für das Privatleben hat Kathryn wenig Zeit. Vielleicht scheiterte auch daran ihre Ehe mit James Cameron. Mit dem Regisseur des Welterfolgs "Titanic" war sie von 1989-1991 verheiratet.


Kommentar (0)

Kommentar abgeben
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
(nicht öffentlich angezeigt)
Nachricht bei Antwort:
Genehmigung:
Webseite:
* Sicherheitsabfrage:
Security Image Neu generieren
Kopieren Sie die Zahlen und Buchstaben aus der Sicherheitsabfrage:
* Nachricht: