Kokowääh 2

Regie: Til Schweiger, Torsten Künstler
Schauspieler: Til Schweiger, Emma Tiger Schweiger, Jasmin Gerat
Genre: Komödie
Länge: 122 min.
Land: Deutschland 2013
Starttermin Deutschland: 07.02.2013
FSK: noch unbekann
Filmverleih: Warner

Zwei Jahre nach seinem überraschenden Kinoerfolg „Kokowääh“ kehrt Til Schweiger nun mit einer weiteren Komödie über seine Patchwork-Familie zurück. Auch in „Kokowääh 2“ führt Schweiger gleichzeitig Regie und spielt die männliche Hauptrolle. Ab dem 7. Februar können die Kinozuschauer die weiteren turbulenten Erlebnisse einer nicht alltäglichen Familie auf der großen Leinwand verfolgen.

Vor zwei Jahren haben sich Henry und Katharina entschlossen, eine Patchwork-Familie zu gründen. Mittlerweile ist der Alltag eingekehrt und neben Tochter Magdalena gehört nun auch noch Baby Louis dazu. Doch während sich Henry in seiner neuen Laufbahn als Filmregisseur austoben kann, empfindet Katharina ihr Hausfrauen-Dasein als wenig befriedigend. Auch in der Beziehung zu Henry kriselt es. Tristan, der Kuckucksvater, steckt mitten in seiner Midlife-Crisis, weil Charlotte ihn verlassen hat. Mit der jungen Nora versucht er, seine neu gewonnene Freiheit zu genießen. Katharina beschließt, sich eine eigene Wohnung zu suchen, um der Beziehung zu Henry noch einmal eine Chance zu geben. Henry sieht sich plötzlich mit der Aufgabe konfrontiert, sich um die frisch verliebte Magdalena und das Baby zu kümmern. Im Job macht ihm zusätzlich der überkandidelte Jungschauspieler Matthias Schweighöfer mit seinen Allüren zu schaffen. Dann nutzt auch noch Tristan die Chance, mit in die Wohnung einzuziehen. Das Chaos ist vorprogrammiert – vor allem, als die beiden ein attraktives Kindermädchen engagieren, das die Betreuung der Kinder übernehmen soll. Das Projekt Patchwork-Familie droht zu scheitern …
Das bewährte Duo Til Schweiger als Regisseur und Produzent und Béla Jarczyk als Drehbuchautor knüpft im zweiten Film an den erfolgreichen Vorgänger an. Einige witzige Szenen und nette Einfälle sorgen für viele Lacher, dennoch bleibt auch „Kokowääh 2“ nur eine unbedeutende deutsche Komödie ohne viel Tiefgang. 
Wie bereits im Vorgänger werden die Hauptcharaktere von Til Schweiger, Jasmin Gerat (Katharina), Samuel Finzi (Tristan) und Schweigers Tochter Emma Tiger Schweiger (Magdalena) dargestellt. Verstärkt wird die Crew durch Matthias Schweighöfer, der in diesem Film sich selbst spielen darf. In weiteren Rollen sind Julia Jentsch, Jana Reinemann und in einer Nebenrolle Helmut Zierl zu sehen. Aufsehen erregte bereits im Vorfeld der Titelsong „Hall of Fame“, der von „The Script feat. will.i.am“ interpretiert wird.
„Kokowääh“ war 2011 die kommerziell erfolgreichste deutsche Kinokomödie. Innerhalb von 30 Tagen lockte der Film drei Millionen Zuschauer in die Kinos. Beim deutschen Comedy-Preis wurde Schweigers Film als beste deutsche Komödie gewürdigt. Ob auch der Nachfolger „Kokowääh 2“ ähnlich erfolgreich sein wird, bleibt abzuwarten. Die Fans des auch in Hollywood tätigen Schauspielers jedenfalls werden auch an der Fortsetzung der Geschichte um Henry und seine Patchwork-Familie ihre Freude haben.


Kommentar (0)

Kommentar abgeben
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
(nicht öffentlich angezeigt)
Nachricht bei Antwort:
Genehmigung:
Webseite:
* Sicherheitsabfrage:
Security Image Neu generieren
Kopieren Sie die Zahlen und Buchstaben aus der Sicherheitsabfrage:
* Nachricht: