Niko 2 - Kleines Rentier, großer Held 3D

Regie: Kari Juusonen, JØrgen Lerdam
Schauspieler: Animationsfiguren 
Sprecher: Kari Hietalahti, Elina Knihtilä, Juha Veijonen
Genre: Kinderfilm, Fantasy, Abenteuer, Animationsfilm
Länge: 77 Min.
Land: Finnland, Dänemark, Ireland, Deutschland 2012
Starttermin Deutschland: 01.11.2012
FSK: o.A. (ohne Alterbeschränkung)
Filmverleih: Universum (Walt Disney)
Originaltitel: Niko 2 - The Flying Reindeer Rides Again

Moderne Familienverhältnisse in der Welt der Rentiere: In Niko Teil eins sucht der kleine Held seinen leiblichen Vater. Schließlich findet er ihn beim Weihnachtsmann - und dazu eine ganze Rentierstaffel, dieNiko 2 - Szene 1 waghalsige Flugmanöver übt und Weihnachtsmann samt Geschenken rechtzeitig zum Heiligen Fest durch die Lüfte kutschiert. Niko lernt das Fliegen und ist glücklich.

Doch dann folgt wenige Tage vor Weihnachten die Ernüchterung: Im zweiten Teil "Niko 2 - kleines Rentier, großer Held" der am 1. November 2012 in die Kinos kommt, hofft Niko wie die meisten Kinder auf die Wiedervereinigung seiner leiblichen Eltern. Doch Mutter Oona macht ihm ein wenig erwartetes und überhaupt nicht gewolltes Vorweihnachtsgeschenk. Sie hat einen neuen Partner, Lenni. Nicht so außergewöhnlich wie Nikos leiblicher Vater, aber ein netter Kerl. Damit käme Niko auf Dauer vielleicht zurecht, doch Lenni bringt Jonni mit, seinen eigenen Sohn, jünger als Niko und ein echter Lausejunge - bezaubernd. Doch für Niko ist das einfach zu viel. Er mag Jonni nicht, er will keinen Bruder, den er zudem als Rivalen um die Liebe zur Mutter empfindet. Dass der Kleine ausgesprochen anhänglich ist, Niko auf Schritt und Tritt folgt und ihn mag, stört den Größeren umso mehr. Wie kann man diesen kleinen Plagegeist nur loswerden?
Niko wünscht ihn sich eines Tages bei einem gemeinsamen Spaziergang im Wald fort, dreht sich um - undNiko 2- Szene 2 weg ist der ungeliebte Bruder! Das Problem ist nur: Zwei Adler haben Jonni im Auftrag der bösen, weißen Wölfin entführt. Niko plagt das schlechte Gewissen, eigentlich hatten sie es auf ihn abgesehen. Und außerdem fühlt er sich verantwortlich, er hat ihn einen kleinen Moment allein gelassen ... Was nun?
Zusammen mit seinen Freunden, dem weißen Wiesel Wilma und dem korpulenten Flughörnchen Julius, macht er sich auf die Suche nach Jonni. Dabei muss er feststellen, dass der Plan der weißen Wölfin und ihrer Helfershelfer noch viel perfider ist als gedacht: Die ganze Rentierstaffel des Weihnachtsmannes soll eingefangen werden. Das Weihnachtsfest wäre in ernsthafter Gefahr! Doch was können die Kinder und ihre Kameraden, unterstützt von dem halb blinden, alten Rentier Tobias, am Ende dagegen ausrichten?
Yvonne Catterfeld ist als Wilma eine der Synchronstimmen für diesen finnischen 3-D-Animationsfilm. Er ist erst der dritte seiner Art und mit fast siebeneinhalb Millionen Euro der teuerste. Bereits Teil eins begeisterte über 700 000 Zuschauer, der neue Teil lässt einiges erwarten. Er wird in 2D und 3D angeboten. Doch wie Yvonne Catterfeld im Interview bereits feststellte: In 3D wirkt das Ganze einfach noch viel schöner.


Kommentar (0)

Kommentar abgeben
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
(nicht öffentlich angezeigt)
Nachricht bei Antwort:
Genehmigung:
Webseite:
* Sicherheitsabfrage:
Security Image Neu generieren
Kopieren Sie die Zahlen und Buchstaben aus der Sicherheitsabfrage:
* Nachricht: