Spieglein, Spieglein- Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen

Regie: Tarsem Singh
Schauspieler: Julia Roberts, Lily Collins, Armie Hammer
Genre: Komödie, Abenteuer
Länge: 106 min.
Land: USA 2012
Starttermin Deutschland: 05.04.2012
FSK: o.A. (ohne Altersbeschränkung)
Filmverleih: Studiocanal
Originaltitel: Mirror, Mirror

Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen [Blu-ray] - direkt hier bestellen!

Basierend auf dem Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ der Gebrüder Grimm, verfilmte der Regisseur Tarsem Singh „Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“. Zwar eng angelehnt an die ursprüngliche Erzählung kommt das Märchen nun modern und irgendwie ganz anders daher. Der Inhalt des Märchens ist dabei grundsätzlich bekannt.

Die böse Königin ist nicht mehr länger die Schönste im Land. Das sagt ihr zumindest ihr Zauberspiegel und teilt ihr mit, dass die Stieftochter Schneewittchen viel schöner ist. Das kann die böse KöniginSpiegleinSpieglein-Szene natürlich nicht akzeptieren und verbannt Schneewittchen kurzerhand in den Wald. Dort trifft sie sieben kriminelle Zwerge, die sie bei sich aufnehmen und sich rührend um sie kümmern. Schneewittchen schwört Rache und schmiedet zusammen mit den Zwergen einen Plan, wie sie der bösen Königin das Handwerk legen kann. In all dem Durcheinander gibt es noch den Prinzen, der unverhofft zwischen die Fronten gerät. Hat er sich doch eigentlich auf den ersten Blick in Schneewittchen verliebt, buhlt nun die böse Königin um seine Gunst.  
Eine kunterbunte Version des alten Märchens präsentiert Tarsem Singh mit seinem Film. Teils wirklich lustig, teils sehr albern, schafft es Singh aus einem Märchen eine lebhafte Komödie zu formen. Dabei bleibt er eng an der Vorlage, interpretiert die Geschichte dennoch auf seine Weise völlig neu. Schneewittchen wird hier zwar zur mutigen Kämpferin gegen das Böse. Der Tod der Schönen, der gläserne Sarg oder andere Schreckensszenen bleiben bei der Verfilmung jedoch außen vor. Das macht den Film zwar kinderfreundlich, dennoch könnte ihm ein bisschen mehr Spannung gut tun. Vielmehr greift Singh Themen wie Neid und Eifersucht und auch jugendlichen Schönheitswahn auf. 
Mit Julia Roberts in der Rolle der bösen Königin hat Singh ein gutes Gespür gezeigt, denn sie spielt ihre Rolle überzeugend. Die Rolle des Schneewittchen übernimmt Lily Collins, die Tochter des Musikers Phil Collins. Auch sie spielt ihre Rolle gut, zumal sie eigentlich die zweite Wahl war. Zunächst hatte Singh für ihre Rolle Saoirse Ronan vorgesehen. Insgesamt bringt der Film „Spieglein, Spieglein- Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“ Spaß für die ganze Familie ohne weitere Überraschungen. Wer aber die eigentliche Erzählung der Gebrüder Grimm erwartet ist hier fehl am Platz. Ihre Kinder sollten die Eltern vielleicht besser darüber in Kenntnis setzen, dass es sich hier um eine wirklich sehr freie Interpretation des schönen Märchens handelt.            
  


Kommentar (0)

Kommentar abgeben
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
(nicht öffentlich angezeigt)
Nachricht bei Antwort:
Genehmigung:
Webseite:
* Sicherheitsabfrage:
Security Image Neu generieren
Kopieren Sie die Zahlen und Buchstaben aus der Sicherheitsabfrage:
* Nachricht: